Dorfpost 3/2019

Eidgenössisches Turnfest Aarau, 13. – 23. Juni

Die erste Darbietung unter dem Motto Anno dazumal begann für 18 Herren der Aktivriege zusammen mit den Damen des TSV Rohrdorfs bereits an der Eröffnungsfeier am Donnerstagabend. Strammen Schrittes und mit ernster Miene boten sie den zahlreichen Zuschauern auf der Bühne wie auch zu Hause vor dem Fernseher eine nostalgische Zeitreise zurück ins Jahr 1972. Voller Synchronität und Spannung präsentierten sie Bewegungsübungen, wie sie auch vor rund 47 Jahren am letzten ETF in Aarau gezeigt wurden.

Am Freitag starteten die Knaben der Jugendriege ihren dreiteiligen Vereinswettkampf. Nach einem intensiven Einlaufen ging es bereits los mit dem Sprungprogramm im Gerätezelt Schachen. Das gefüllte Turnzelt und die stolzen Eltern applaudierten zur grossartigen Vorführung, die mit einer Note von 8.74 belohnt wurde. Kurze Zeit später robbten, balancierten und krochen die Jungs unter der moralischen Unterstützung der persönlichen «Drill-Sergeants» durch die Hindernisse der Hindernisparcours. Nach der Pendelstafette am Nachmittag durften sie die Attraktionen im Festgelände auf eigene Faust erkunden, bevor sie gegen Abend ihr Sprungprogramm nochmals auf der Stadtbühne auf dem Bahnhofsplatz zur Schau stellten.

Unsere Mädchen starteten am folgenden Morgen mit der Vorführung ihres Sprungprogramms auf der Stadtbühne vor zahlreichem Publikum. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Festgelände begann auch für sie der dreiteilige Vereinswettkampf mit der Pendelstafette in der Wöschnau. Anschliessend ging es direkt weiter zur nächsten Disziplin im Zelgli. Mit Engagement und Geschicklichkeit navigierten sie den Ball durch den Unihockeyparcours und platzierten ihn schwungvoll im Tor. Nach einem anstrengenden Turnfesttag präsentierten sie zu guter Letzt nochmals das abwechslungsreiche Sprungprogramm im Gerätezelt.

Bei der Volleynight vom Donnerstag auf den Freitag belegten die drei Rupperswiler Mannschaften in der Kategorie A Mixed zweimal den ersten und einmal den vierten Platz. In der Nacht auf den Samstag nahm eine Frauenmannschaft an der Unihockeynight in der Suhrenmatte teil und sicherte sich den zweiten Platz für Rupperswil.

Nach dem Festumzug am zweiten Turnfest-Samstag waren die Aktiven mit dem dreiteiligen Vereinswettkampf in der zweiten Stärkeklasse an der Reihe. Bei tollem Wetter zeigten sie in den Disziplinen Schaukelringe, Sprung, Gymnastik und Team Aerobic, wofür sie in den vergangenen Monaten fleissig trainiert hatten. Gemeinsam mit der Frauen- und Männerriege wurden beim Vereinsapéro über die Highlights des Eidgenössischen Turnfests diskutiert und in Erinnerungen ehemaliger Feste geschwelgt. Im Anschluss liessen sich die Turnerinnen und Turner in der kulinarischen Meile verköstigen oder schwangen im Festzelt das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden.

Die Aktiven kamen am Sonntagmorgen wieder zusammen, um der eindrücklichen Schlussfeier im Stadion Brügglifeld beizuwohnen. Am Nachmittag kehrten sie wieder Heim nach Rupperswil, wo sie bereits ein freudiger Empfang erwartete. Es folgten der Fahnengruss mit den Fähnrichen des Schützen- und Wasserfahrvereins, sowie ein paar Worte unseres Präsidenten und des Oberturners. Beim anschliessenden Apéro im Rahmen der Turnfamilie um den Dorfbrunnen, in dem auch der eine oder andere mehr oder weniger freiwillig baden ging, konnten wir dieses unvergessliche ETF gebührend ausklingen lassen.

Tobias Kaufmann

Jugendfest Rupperswil, 05. – 07. Juli

Schiff ahoi – drei Tage Jugendfest gehören bereits wieder zur Geschichte unseres Dorfes und natürlich auch zur Vereinsgeschichte des STV Rupperswil.

Am 1. Juli begann in der Rupperswiler Werft auf dem Stapfenacker der Aufbau der MS Robischwil. Drei lange fröhliche Tage lang stachen wir zusammen mit dem ganzen Dorf auf See. Das wunderschöne Holzschiff mit Sitzgelegenheiten unter den Palmen schmückte unseren Festplatz und lud ein zum gemütlichen Beisammensein.

Unzählige vorbildliche Crew-Mitglieder mit T-Shirts im Steuerrad-Design, geführt von geübten Kapitänen, traf man während den drei Festtagen auf dem Festgelände. In der Kombüse, im Kafi Seestern und auch im Partyboot wurde unermüdlich geschuftet, um die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Rund 1000 Helferstunden wurden während dem Wochenende geleistet, 1200 Flaschen Bier über die Theke gereicht und sage und schreibe 700 kg Pommes frittiert. Unsere Gäste liessen es sich dann so richtig gutgehen. Gross und Klein, Jung und Alt, durften wir immer wieder in der Kombüse, im Kafi Seestern wie auch an unserem Getränkestand verköstigen. Nebenbei stellte unsere Technikcrew sicher, dass die Gäste nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell verwöhnt wurden. So wurde neben den offiziellen Schulanlässen auf der Bühne gesungen und getanzt.  Mit den Bands Guud Muud, Bomb Nineteen, der Partyband Alarm und vielem weiteren blieben keine Wünsche offen.

Drei Tage Fest, Freude, Engagement!!! Grossartig!

Am frühen Samstagmorgen machten sich einige hochmotivierte Turner voller Vorfreude auf Richtung Mission Böllerschüsse. Alles Weitere dieser Crew bleibt geheim. Eine Delegation unseres Vereins liess es sich nicht nehmen, auch noch am Festumzug mit dem motorisierten wunderschön geschmückten Wagen unserer Jungturner durchs festliche Dorf zu ziehen, währenddem das Festzelt für die Morgenfeier auf Hochglanz gebracht wurde und unsere Männerriege ihr Karussell zur Freude der  kleinsten Besucher aufbaute.

Wir danken an dieser Stelle der Bevölkerung, sowie den Gemeindebehörden für Ihr Vertrauen in unseren Verein und freuen uns immer wieder viele bekannte Gesichter an unseren sportlichen wie auch gesellschaftlichen Anlässen begrüssen zu dürfen.

Schiff ahoi – Ihr STV Rupperswil

Susanne Sommer


Kreisturnverband Lenzburg